Makuladegeneration

Ursula Büchler

Augenoptikermeisterin, Optometristin

Möglichkeiten zur Verbesserung der Makuladegeneration

CD_Sanvithek_grün_2000x233

„Ich habe eine Praxis für Psychotherapie. Nach 30-jähriger Berufserfahrung als Augenoptikermeisterin und Optometristin habe ich meine integrative Sehtherapie entwickelt. Zu mir kommen Menschen mit Augenproblemen und seelischen Problemen, unter anderem auch viele Menschen mit Makuladegeneration.“

Körperliche Aktivierung der Patienten

CD_Sanvithek_blau_2000x233

„Da ich in meiner Praxis die Menschen seelisch und körperlich über Bewegung und Atmung aktiviere, habe ich die Betroffenen auf die goFit Gesundheitsmatte gestellt und sie 2 Minuten drauf laufen lassen. So entdeckte ich durch Zufall, dass die Stimulierung der Fußreflexzonenpunkte innerhalb weniger Minuten eine Art Aktivierung der Netzhautzellen bewirkt. Alle Betroffenen berichteten von einem energetischen Kribbeln an den Knöcheln, was dann weiter über die Knie bis in den Kopfbereich bemerkbar war.

Die anschließend gemessene Sehleistung war in allen Fällen deutlich verbessert. Menschen, die zu Beginn nur 20% Sehleistung hatten, konnten plötzlich Seezeichen von 40% und mehr lesen. In einigen Fällen stieg die Sehleistung um 200%. Eine Klientin mit einer weit fortgeschrittenen Makuladegeneration konnte die Sehleistung von 20% auf stabile 60% aktivieren.“

Balancierung von Regulationsbereichen

CD_Sanvithek_grau_2000x233

„Ich wollte wissen: Was passiert im Körper und warum sieht der Mensch plötzlich besser, wenn er mit seinen Füßen auf der goFit Gesundheitsmatte tritt? Frau Dr. Töpperwien (Referentin und Spezialistin für Regulationsmedizin) testete daraufhin die Anpassungsfähigkeit auf Reize, die Regulationsleistung des Sympathikus und Parasympathikus, Veränderungen des Hormonsystems und der Aktivität der Hirnareale vor und nach der Benutzung der goFit-Matte. Die Ergebnisse zeigten eine erhöhte  Aktivierung und Balancierung in den erwähnten Regulationsbereichen.“

Hinweis zum Testergebnis

CD_Sanvithek_grün_2000x233

Die Testergebnisse von der Augenoptikermeisterin Ursula Büchler und von Frau Dr. Töpperwien sind bemerkenswerte medizinische Erkenntnisse, die allerdings statistisch nicht abgesichert sind. Wir würden die Durchführung belastbarer Studien zu diesem Thema sehr begrüßen. (Dr. Josef Hofer, Sanvithek)

Allgemeine Informationen zur Makuladegeneration

CD_Sanvithek_blau_2000x233

Die Makuladegeneration, eine Erkrankung der Netzhaut, ist die Hauptursache schwerer Sehbehinderungen bei den über 60-Jährigen. Unter der Netzhaut entwickeln sich kleine, weißliche oder gelbe Ablagerungen, sogenannte Drusen. Erstes Anzeichen ist verschwommenes oder verzerrtes Sehen. Bei der (selteneren) feuchten Makuladegeneration kommt es zu krankhaften Gefäßbildungen und Wasseransammlungen in der Netzhaut. Sehzellen sterben ab, es kommt zu Vernarbungen, was schließlich zu einem Verlust der Sehkraft führt.

Möglichkeiten durch die goFit Gesundheitsmatte

CD_Sanvithek_grau_2000x233

Hintergrund der Erkrankung: Die Netzhaut des Auges ist Teil des Gehirns. Bei älteren Menschen verlangsamt sich normalerweise der Blutfluss in der Makula um 20%. Die Pigmentepithelzellen der Netzhaut werden bei den betroffenen Personen schwach, die Zapfen, die für das Tages- und Farbsehen zuständig sind, degenerieren. Der Stoffwechsel verlangsamt sich und es kommt zu Stockungen und Verklebungen durch fehlenden Abtransport.

Die Nervenzellen profitieren vom Treten auf der goFit Gesundheitsmatte durch die Impulse, die mithilfe der Druckmassage passieren. Durch die goFit Gesundheitsmatte werden der Blutfluss verbessert und Schlackenstoffe abtransportiert. Nährstoffe gelangen wieder an ihr Ziel und bestehende Sinneszellen können in ihrem elektrischen Potential aktiviert werden. All diese Prozesse benötigen Wasser. So sollte vor und nach der Benutzung der goFit-Matte jeweils ein Glas gutes Wasser getrunken werden.