Arthrose

Dr. med habil. H. Kuppardt, Priv.-Doz.

Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin

Ich bin 80 Jahre alt und aktiver Läufer mit Strecken von 800m bis 10km. 2010 bekam ich nach einem Muskelfaserriss  in der Kniebeugenmuskulatur erhebliche Kniebeschwerden, die ein Training nur noch eingeschränkt möglich machten. Klinisch ergab sich eine Gonarthrose im Stadium I. 2013 erwarb ich die goFit Gesundheitsmatte und übte konsequent täglich zweimal jeweils 10 Minuten. Nun wende ich die Matte seit 2017 an und bin immer noch beschwerdefrei.“

Bis zum Zeitpunkt, als Priv.-Doz. Dr. med. habil. Hansjörg Kuppardt aus Leipzig mit dem Training auf der goFit Gesundheitsmatte begann, hatte keine der umfangreichen konservativen Therapien einen Durchbruch gebracht. Er nimmt mittlwerweile regelmäßig (komplikationslos) an Wettkämpfen teil, so auch 2019 an den deutschen Seniorenmeisterschaften (Ergebnis: 3. Platz über 800m und 2. Platz über 1.500m in der Altersklasse 80).

Synthese von Belastung, Entlastung und Wiederherstellung

Dr. Hansjörg Kuppardt erklärt sich den positiven Effekt der goFit Gesundheitsmatte als optimale Synthese von Belastung, Entlastung und Wiederherstellung (als Prävention). Den größten Nutzen erkennt er darin, die Matte vorbeugend zu nutzen. „Als habilitierter Schulmediziner und Facharzt für Sportmedizin und Physikalische und Rehabilitative Medizin sehe ich nach wie vor für alternative medizinische Methoden genügend Möglichkeiten (…) dazu gehört unbedingt auch die goFit Gesundheitsmatte.“

Konzeption der Gonarthrose (Kniegelenksarthrose)

Dr. Hansjörg Kuppardt bezieht sich in seiner Empfehlung auf folgende Prozesse:

Die moderne pathogenetische Konzeption der Gonarthrose geht davon aus, dass es sich bei der Entwicklung um einen komplexen metabolischen Ablauf handelt. Es spielten neben rein mechanischen Prozessen auch endokrine, genetisch traumatische und Stoffwechselfaktoren eine wesentliche Rolle. Der Synovia komme neben ihrer Funktion als Gelenkschmiere auch noch eine wichtige Rolle als Transitstrecke zwischen Synovialis und Knorpel zu. Alle Maßnahmen seien erfolgreich, die eine Durchblutung und die Stoffwechselfunktion der Gelenkkapsel verbesserten.

Die Gonarthrose im Stadium I zeige noch keine wesentliche Gelenkspaltverschmälerung, Schädigung der Knorpeloberfläche seien noch gering, sagt Dr. Hansjörg Kuppardt. Allerdings ergebe sich dabei bereits eine Schmerzsymptomatik und eine subjektive Wahrnehmung einer Einschränkung der Körperbewegung. Das wiederum habe eine reflektorische Hemmung und eine eingeschränkte Aktivität zur Folge. Die Muskulatur werde geschwächt, das Gelenk nicht mehr ausreichend stabilisiert. In diesem Stadium müsse eine Wiederherstellung der Muskelfunktion das Hauptziel der Behandlung sein, sagt Dr. Hansjörg Kuppardt.

Der aktive Patient

Neben Maßnahmen durch Therapeuten (bei denen der Patient weitestgehen passiv ist) müssten auch Therapien angewendet werden, bei denen die Betroffenen aktiv beteiligt seien. Aus diesem Gesamtzusammenhang leitet er seine Empehlung für den Einsatz der goFit Gesundheitsmatte ab. Sie stehe immer zur Verfügung und sei einfach in der Anwendung. Die Struktur mit den unterschiedlich hohen und breiten Noppen biete die Möglichkeit, die Druckbelastung zu variieren.

Appell für wissenschaftliche Studien

Für den Erfolg einer Fußreflexionentherapie fehle es derzeit zwar noch an fundierten Studien und eine Verallgemeinerung freilich sei nicht möglich, erklärt Dr. Hansjörg Kuppardt. Den positiven Effekt der goFit Gesundheitsmatte sehe er aber in den komplexen Zusammenhängen (sh. Infobox).

Der Mediziner plädiert daher dringend dafür, dass sich die Wissenschaft den Effekten der Fußreflexzonenmassage im Allgemeinen und den Möglichkeiten der goFit Gesundheitsmatte im Besonderen widmet.

Effekte der goFit Gesundheitsmatte

  • Massagewirkung mit Detonisierung,
  • Schmerzabbau
  • Durchblutungsverbesserung
  • Aktivierung der Muskulatur
  • Dehnung verkürzter Weichteilstrukturen
  • Stoffwechselanregung
  • Stabilisation, Koordination
  • Schulung des Gleichgewichtes
  • Reizzsetzung für das Herz-Kreislaufsystem und die Atmung
  • Lymphdrainage
  • Beheben von Störungen im Energiefluss
  • Chiropraktische Elemente-Beeinflussung
  • Triggerpunktbehandlung
  • Lockerung der Faszien